Autor: frank

buchstaben gesägt schild

Outdoor-Küche, Eingangsschild im Westernstyle

Sommerzeit = Grillzeit Es gibt „fast nichts“ schöneres als im Sommer mit Freunden zu grillen. Hier mal ein etwas anderes Geschenk zur Einweihung der neuen Außenküche: Das Schild „SMOKED“, passend zum neuen Smoker gesägt aus Pappelholz. Die Buchstaben sind im Westernstyle gesägt, das Schild hat eine Gesamtlänge von 100cm.      

honigernte

Goldene Pfingsten – der erste eigene Honig

Am Pfingstmontag war es nun endlich soweit, wir haben die ersten Honigwaben geschleudert. Von einem alten Imker haben wir eine mechanische Honigschleuder vermacht bekommen – sie ist zwar schon etwas älter aber voll funktionstüchtig. Das erste Mal schleudern war schon eine recht klebrige Angelegenheit, aber ich bin mir sicher, die nächste Runde wird entspannter. Übrigens, so einen köstlichen Honig haben wir noch nie auf unserem Butterbrot gehabt ;-))

bienen schwärmen

Die Bienen schwärmen aus!

Was für ein Spektakel – als Jung-Imker ist das schon sehr spannend und aufregend – sein Bienenvolk schwärmen zu sehen. Wer findet die Königin!? Da der Vorbesitzer des Bienenvolks die Flügel der Königin gekürzt hatte, konnte Sie dem Vorschwarm nicht folgen. Die Königin krabbelte mit einigen Bienen in unmittelbarer Nähe des Bienenstocks auf dem Boden. Vorsichtig haben wir sie dann in einen Bienenkasten gesetzt. Der Vorschwam hatte sich am Stamm einer Hainbuche niedergelassen – da die Königin nicht folgen konnte, ist der Schwarm wieder zurück in sein bisheriges Zuhause gezogen. Ein kleines Video des Spektakels am Bienenkasten:

löwe motorsäge gesägt

Löwen-Skulptur aus Pappelholz

Achtung wilde Tiere! Nachdem ich mittlerweile schon viele Kronen gesägt habe, musste jetzt endlich auch ein König her! Der König der Tiere, geschnitzt mit der Motorsäge aus Pappelholz aus dem Legelshurster Wald. Nach den ersten Skizzen war mir klar, dass der Löwe nicht detailgetreu wird und auch die grobe Struktur der Kettensäge soll sichtbar bleiben. Er hat eine Höhe von ca. 140 cm und ein Gewicht von 120kg. Er kann allerdings weder brüllen noch beißen … … jedoch verlieben kann man sich schon in ihn 😉 wer ihn anschauen möcht, kann ihn im Löwen in Leutesheim besuchen.

bienenvolk smoker

Bienen – in bester Gesellschaft…

Seit zwei Wochen habe ich auch mein eigenes Bienenvolk, das mir unser Freund Gerd im vergangenen Jahr gezogen hat. Hier noch mal vielen Dank an meinen „Bienen-Vater“ Gerd! Der Bienenkasten steht bei uns auf dem Gründach, so können wir unsere kleinen Freunde immer schön beobachten, ob gerade „Flugzeit“ ist oder Nachbars Katze sich vergeblich anschleicht. Es ist schon sehr spannend, besonders wenn man einen Blick in den Kasten wirft, was da so alles in wenigen Tagen geschaffen wird. Wir freuen uns jetzt schon auf das erste Honigbrot!

baumschnitt im märz

Baumschnitt: Wann ist der richtige Zeitpunkt?

In unserem Garten steht ein Apfelbaum er ist ca. 70 Jahre alt, innen hohl und jedes Jahr zieht ein Kohlmeisen-Paar in den Stamm ein und brütet. Nun war es mal wieder an der Zeit, die vielen Triebe zu schneiden und in Form zu bringen. Der beste Zeitpunkt für den Baumschnitt ist im Februar/März, wenn die größten Fröste vorüber sind.

Legelshurster wald baum faellen

Baumfäll-Aktion 2016 im Legelshurster Wald

Im Winter 2016 haben wir unsere erste Pappel vom Fachmann fällen lassen. Die Pappel hat eine stolze Höhe von 35m und einen Stammdurchmesser von 80cm. Die Baumkrone werden wir zu Brennholz aufarbeiten und voraussichtlich im Winter 2019 in unserem Ofen verheizen, sofern der Winter kalt wird. Der Stamm eignet sich hervorragend zum Schnitzen von Skulpturen – lasst Euch überraschen, ich halte Euch auf dem Laufenden.   Für alle Video-Freunde, hier ein kleines Video von der Baumfäll-Aktion:

motorsaege steinsaeule

Für Könige und „Steinreiche“

Bei uns geht es königlich zu, sehr beliebte Objekte sind unsere Königskronen, die bevorzugt als Schmuckstück im Hauseingangsbereich einen würdevollen Platz erhalten. Nicht nur Könige kommen bei uns auf ihre Kosten auch für den (Stein-)Reichtum können wir sorgen. Wer wäre nicht gerne „steinreich“ – vielleicht mit einer Steinsäule von Wald-Wiesen?